Angst

Das nachfolgend eingestellte PDF ist das Typoskript der Rede, die Arno Niederländer am 08. August bei der Kundgebung Für die Freiheit und die Rechte der Menschen auf dem Erfurter Domplatz gehalten hat.

Die Rede nimmt auch Bezug auf die vorangehende Darstellung einer zweifachen Mutter, die schildert, wie ihrer Tochter durch die – angeblich wegen "Corona" – in ihrer Schule aufgezwungenen Verhaltensregeln ein natürliches, also wesensgemäßes Leben aberzogen werden soll.

Hier die Links zu der Rede von Jessika:

https://www.youtube.com/watch?v=SP2KV-i6dbI

https://www.youtube.com/watch?v=hzGliY3nMoE

https://www.youtube.com/watch?v=BDD7X5DQD6g&feature=youtu.be

Als Grund dafür, dass so viele Menschen – immer noch – den ihnen aufgezwungenen, völlig unbegründeten Vereinzelungs-Maßnahmen folgen, wird die Angst ausgemacht, von der sich solche Menschen beherrschen lassen.

Die Rede schlägt einen Bogen vom ursprünglich menschlichen Leben im Einklang mit dem Kosmos, der natürlichen Ordnung, bis hin zum heutigen, von der Natur abgekoppelten, vereinzelten, angstbesetzten Wesen.

Die Ursache(n) dieser Angst werden dargestellt und es wird auch erläutert, wie JEDER die Angst überwinden kann und als Mensch zu einem höheren Reifegrad gelangen kann.

Es wird dazu aufgerufen, den Mut zu haben, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen, und: Demgemäß zu handeln.